Mein Start ins Jahr 2016

Heute starte ich das Blogjahr 2016 etwas verspätet, sehr gut hat das Jahr 2016 für mich nämlich nicht gerade begonnen… und für Neujahrsvorsätze hatte ich bis jetzt keine Zeit mir Gedanken zu machen, deswegen gibt es einen kleinen Rückblick.

2016 hat begonnen:

31.12.2015 Silvester war eine richtig coole Party mit Freunden bei mir zu Hause. Zuerst wurde Fondue gegessen mit Ofenkartoffeln, Baguette und selbstgemachte Dips. Danach folgte die Nachspeise: lauwarmer Schokokuchen mit Vanilleeis und darüber meine köstliche Karamellsauce (Rezept muss ich euch unbedingt geben). Nach Feuerwerk schauen, Activity spielen und jede Menge quatschen konnte das Jahr eigentlich nicht besser beginnen…

IMG_0176

01.01.2016 Der Tag danach: langes Ausschlafen stand auf dem Programm am ersten Tag des Jahres 2016. So um halb 12 begab ich mich langsam und verschlafen aus dem kuscheligen warmen Bett und wollte mir einen kurzen Ristretto zubereiten, um richtig wach zu werden damit die Wohnung auf Vordermann gebracht werden kann. Anstatt des üblichen trockenen Küchenbodens, überraschten mich meine nassen Socken, der nasse Boden und die nasse Küchenwand! Ein Schock war das vielleicht! Aber das war nicht der erste, denn der zweite folgte sogleich, als ich feststellte, dass das Wasser auch aus meinem Elektrokasten strömte. Die Folge: an einem Feiertag möchte nicht wirklich jemand helfen! Nach vier Tagen stromlos zu leben und wieder zu meinen Eltern ziehen zu müssen, half mir am Montag doch noch ein netter junger Herr von einem Störungsdienst und verschaffte mir die Erleuchtung alias Strom.

 

Ein Feiertag in München:

06.01.2015 Nach dieser Aufregung stand erstmal ein Kurzurlaub nach München an, den Feiertag muss man ja schließlich mit seinem Liebsten verbringen. Der Feiertag begann mit einem tollen Frühstück im Szenenlokal Brenner, für mich gab es Spiegelei auf Beinschinken, Obstsalat und einen Wachmacher-Smoothie für zusammen 13€.

IMG_5862

Ein kurzer Stadtspaziergang durch München an einem Feiertag ist herrlich, ich war schon sehr oft in München, aber so angenehm habe ich diese Stadt noch nie erlebt- keine Menschenmengen mit 1000 Einkaufssackerln, Touristengruppen oder sonstiges- nur ein paar Menschen wie wir, die die Stadt aus einem anderen Licht entdecken wollten.

IMG_0174

Danach ging es mit dem Bus, fahre ja viel lieber mit dem Bus als wie mit der U-Bahn- da sieht man dann einfach viel mehr von der Stadt und der Gegend, in Richtung Tierpark Hellabrunn. Ein Tagesticket kostet dort 10€ für Studenten. Ich mag diesen Tierpark sehr, da die Gehege sehr groß sind und die Tiere sich sichtlich wohlfühlen, soweit mein ungeschultes Auge das beurteilen kann.

IMG_9019

Nach ungefähr 3.5 Stunden herumspazieren durch den großen Park, packte uns der Hunger und zog uns Richtung Isartor zu Pizza Hut, eine Pizza Salami hat für uns gereicht und am nächsten Tag ging es wieder zurück in die Heimat.

IMG_9048

Der nächste Streich ließ nicht lange auf sich warten…

07.01.2016 Zuhause angekommen plagte mich Übelkeit, Schwindel und Schüttelfrost. Nach dem ganzem Theater mit dem Wasserschaden war jetzt auch noch meine Gesundheit angeschlagen!


Das Jahr 2016 kann eigentlich nur besser werden 🙂

 

Schlabola goes Snapchat:

Eine positive Sache hat das Jahr 2016 aber schon mitgebracht, ich bin jetzt auch endlich auf Snapchat, ihr findet mich dort unter „schlabola„! Etwas ungewohnt ist es dort noch, aber das war Instagram und Co schließlich auch.

IMG_0177

 

2 Comments
  • Carina
    Januar 11, 2016

    Oh je, du hast ja schon einige erlebt in dieser kurzen Zeit! Da kann es wirklich nur besser werden 🙂
    Ich werd dich gleich mal auf Snapchat hinzufügen 🙂
    Alles Liebe, Carina

    the golden avenue

    • Anna Schlabitz
      Januar 12, 2016

      Du sagst es- es muss besser werden 🙂 Ich hoffe dein Start ins neue Jahr war besser, liebe Carina!
      Alles Liebe,
      Anna

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.