Haarpflege

Heute zeige ich euch meine liebsten Produkte, die ich zur Haarpflege verwende. In 5 Kategorien unterteilt erzähle ich euch wie ich meine „Federn“ so pflege und wie ich sie zum Leuchten und Strahlen bringe, oder wenigstens versuche…

Mein Haar kurz vorgestellt:

Mein Haar ist eher fein, die Spitzen leicht trocken und neigen zu Spliss. Meine Kopfhaut fettet schnell nach und so muss ich mindestens alle zwei Tage meine Haarpracht waschen. Leicht gefärbt und mit Highlights versetzt ist mein Haar, dadurch ist es leicht beschädigt, aber nicht kaputt. So, jetzt kennt ihr mein Haar und könnt die Produkte richtig zuteilen.

IMG_3587

 

Shampoo:

Wie ihr ja vielleicht wisst, sollte man niemals immer das gleiche Shampoo verwenden. Deswegen verwende ich zwei verschiedene Shampoos zum Abwechseln, das schwarze Shampoo vereint so gut wie alle Effekte, die ein Shampoo mitbringen soll. Es säubert gründlich, spendet etwas Feuchtigkeit und repariert. Das weiße Shampoo ist speziell für den fettigen Ansatz und für trockene Längen.

IMG_9552

 

Richtige Haarwäsche:

Von meiner Friseurin habe ich gelernt wie man sich richtig die Haare wäscht, man gibt einen Klecks Shampoo in die eine Hand und nimmt dann mit der anderen Hand eine kleine Menge und gibt diese zum Beispiel oberhalb des Ohres hin. Und dann die nächste Menge auf den Hinterkopf. Man sollte niemals das ganze Shampoo auf eine Stelle geben und dieses dann wild einmassieren!

Weiters sollte man beachten, dass das Haar vor der Shampoonierung richtig nass ist!

Gewaschen sollte übrigens nur der Ansatz, die Längen werden automatisch beim Ausspülen mitgewaschen und gesäubert.

Kérastase Specifique Bain Divalent für fettigen Ansatz und Kérastase Chronologiste revitalisierendes Shampoo

 

Conditioner für eine weiche Haarpflege:

Beim Conditioner gibt es nicht wirklich viel zu beachten, ich habe im Moment zwei in der Dusche stehen, da der eine schon fast leer ist. Die hellgelbe Spülung ist für trockenes Haar und die roséfarbene bringt mehr Schwung ins Haar und ist speziell gegen Frizz. Ölhaltige Produkte sind für mein Haar zu schwer und deswegen meide ich Pflegeprodukte mit öligen Inhaltsstoffen.

IMG_9554

 

Tipps und Tricks:

Ein weiterer Tipp: Conditioner sollte entweder nach dem Shampoo aufgetragen werden, oder nach der Haarkur- der Conditioner ist immer der letzte Schritt der Haarwäsche und sollte mindestens 60 Sekunden einwirken und gründlich ausgespült werden.

Kérastase Discipline Fondant Fluidealiste Anti-Frizz Conditioner und Kérastase Nutritive Fondant nutri-thermique Conditioner

 

Hitzeschutz darf bei der Haarpflege nicht fehlen:

Erst seit Kurzem bin ich mir darüber bewusst, wie wichtig es ist seine Haare vor Wärme zu schützen. Föhnen, glätten und mit Lockenstab stylen strapazieren das Haar, aber ein Hitzeschutz schützt das Haar vor den Schäden der Elektrogeräte. Mein Favorit riecht himmlisch nach Vanille und ist super leicht anzuwenden, einfach einen Klecks in das feuchte Haar einarbeiten und fertig!

IMG_9557

red level by Sturmayr Vanilla Sky Föhn- und Hitzschutz Balm

 

Die Speziellen für die Haarpflege:

Einmal in der Woche sollte unser Haar mit einer reichhaltigen Haarkur verwöhnt werden. Dafür verwende ich eine Kur passend zu meinem schwarzen Shampoo, diese sollte mindestens 10 Minuten einwirken und während der Einwirkzeit sollte das Haar mit einem breiten Kamm gekämmt werden.

Meine Spitzen werden nach der Haarwäsche zusätzlich mit einem Haaröl verwöhnt. Dieses Haaröl ist für meine Haare nicht zu schwer und spendet die richtige Menge an Feuchtigkeit.

Da meine Haare im nassen Zustand kaum zu kämmen sind, werden sie zusätzlich mit einem flüssigen Sprühconditioner weicher gemacht und kann sie so einfacher kämmen.

IMG_9556

Kérastase Chronologiste Haarkur, Kérastase Nutritive Oléo-Relax Haaröl und Schwarzkopf Bonacure Color Freeze Spray Conditioner

 

Haarbürste und Haargummis:

Haarbürsten kaufe ich anhand des Musters auf der Rückseite- so könnte man es gut ausdrücken, ich achte beim Haarbürstenkauf eigentlich nur auf den Preis. Trotzdem besitze ich eine sehr gute Bürste mit Wildschweinsborsten von Sturmayr, gegensätzlicher wie es nicht sein könnte.

Aber worauf ich sehr achte sind Haargummis, ein normaler Haargummi kommt mir nicht mehr ins Haus, diese schädigten mein Haar so sehr und brachen es ständig ab, man konnte richtig sehen wo ich meinen Zopf immer trage! Bitte lasst die Finger von diesen normalen Haargummis, die ihr bei jeder größeren Modekette kaufen könnt. Investiert lieber ein paar Euros mehr und rettet euer Haar und eure Buns vor bösen Überraschungen.

IMG_9559

Noname Bürste, Sturmayr Fashion Brush Boar Bristles und invisibobble Haargummis


Wie euch vielleicht aufgefallen ist, verwende ich zur Zeit nur höherpreisige Produkte aus dem Friseurfachhandel für meine Haarpflege. Das liegt daran, dass ich sehr viele Shampoos aus der Drogerie leider gar nicht vertragen habe, mein Haar fettete noch schneller nach, ich bekam Schuppen und meine Haut am Hals war stets gereizt. Aber falls ihr doch lieber zu Drogerieprodukten greifen möchtet, kann ich euch die DM Eigenmarke Balea sehr empfehlen, ebenso wie die Haarpflegeprodukte von Aussie.

Wie pflegt ihr euer Haar? Probiert ihr gerne neue Sachen für eure Haare aus?

No Comments Yet.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.